Wasser-Stadt-Leipzig e.V.

Förderverein für den Durchstich des Karl-Heine-Kanals an den Elster-Saale-Kanal [wasser-stadt-leipzig.de]


Durchstich - Feier der Übergabe an die Öffentlichkeit



Am 02. Juli 2015 war es dann endlich soweit!

Mit Unterstützung zahlreicher Helfer und Unterstützer hat die Stadt Leipzig und der Wasser-Stadt-Leipzig e.V. eine würdige Feierlichkeit ausgestattet. Die Musikalische Komödie und das Theater der Jungen Welt gaben dem Ganzen den kulturellen Rahmen. Sie liesen Dr. Karl Heine und den längst vergessenen Gassenhauer "In Lindenau, da ist der Himmel blau" wieder erstehen.

Mit einer neuen Outdoorausstellung und einem Luftballonmassenstart sowie zahlreicher organisatorischer Unterstützung hat unser Verein, mit Hilfer unseres Firmenmitgliedes SPIE, den Start in die Wasserverbindung in den Lindenauer Hafen gegeben.

Der erste große Schritt von Leipzig nach Hamburg auf dem Wasser ist getan! Ein großer Tag für unseren Verein.

Unser Stand umlagert
[+]

Presse in Aktion
[+]

Die VIP´s
[+]

Musik der Musikalischen Komödie
[+]

Bürgermeister Rosenthal
[+]

Grüße aus Europa
[+]

Grüße aus dem Freistaat
[+]

Grüße aus Leuna
[+]

Grüße aus Halle a.d.S.
[+]

Das letzte Wort der Vorsitzenden
[+]

Dr. Karl Heine kommt auf Schute
[+]

Dr. Karl Heine mit dem Stellv. Vorsitzenden
[+]

Dr. Karl Heine spricht
[+]

Die Schute unter neuer Brücke am Lindenauer Hafen
[+]

Schute auf voller Fahrt voraus
[+]

Schute an der alten Kaimauer
[+]

Die neue Wasserseite am Lindenauer Hafen
[+]

Neue Hafenimpression
[+]

Chillen am Hafen
[+]

 

Durchstich - Wasser marsch!



Am 15. Januar 2015 war es dann soweit, das vorbereitete Kanalbett konnte mit Wasser gefüllt werden. Auch wenn die Bürgerschaft gar nicht eigeladen war, gab es hunderte Zaungäste, die das Geschehen mit Spannung verfolgten.

Vor dem Wasser
[+]

Die Fahne hoch
[+]

Menschenmenge
[+]

Gäste
[+]

Prosit1
[+]

Prosit 2
[+]

Wassermarsch1
[+]

Wassermarsch2
[+]

 

Durchstich - Wasserbau



Mit einem 2. Baggerbiss am 17.07.2013 startete der eigentliche Wasserbau. Nachdem die Leitungen im Umfeld des Durchstichs verlegt werden und Baufreiheit geschaffen wurde, kann nun mit dem tatsälichen Wasserbau begonnen werden.

Wir freuen uns Sommer 2015 auf das neue Leipziger Wasserfest an den neuen Gewässern von Leipzig!

Impressionen zum Stand des Wasserbaues findet man aktuell auf facebook unter wasser.stadt.leipzig!

Durchstich - Erster Baggerbiss



Erster Baggerbiss zur Anbindung des Karl-Heine-Kanals an den Lindenauer Hafen am 12.09.2012, 12.00 Uhr, Südöstliches Ende des Lindenauer Hafens
Der Oberbürgermeister lädt uns ein, diesen feierlichen Akt gemeinsam mit ihm und dem Sächsischen Innenminister Ulbig durchzuführen.
Unser Ehrenvorsitzender, Peter Colberg, unser Ehrenmitglied, Walter Christian Steinbach und viele andere spannende Personen werden kommen.

Auch wenn es mit dem Durchstich nun los geht, noch sind wir nicht per Boot in Hamburg!

Noch 2011 war unsere Sorge groß!



Der Wasser-Stadt-Leipzig e.V. verfolgt mit großer Sorge die Entwicklung um die Förderung des Durchstich des Karl-Heine-Kanals. Seit Bekanntwerden der problematischen Fördermittellage haben wir uns an die Bitte der Verwaltung gehalten, dieses Problem nicht öffentlich zu thematisieren. Wir ließen uns darauf ein, um die Vermarktung der städtischen Grundstücke am Lindenauer Hafen nicht zu gefährden. Wir vertrauten darauf, dass die erforderlichen Maßnahmen zur Sicherstellung der Förderung getroffen werden. Doch nun müssen wir mit Sorge beobachten, dass es nicht gelingt, die wassertouristischen Projekte so zu priorisieren, um die Förderung möglich zu machen. Letzendlich wird eher riskiert, dass keines der wünschenswerten Projekte in Leipzig gefördert wird.

Auch im Stadtrat werden von seiten der SPD Stimmen laut, die sich eindeutig für den Durchstich einsetzen, wie kürzlich in der LVZ vom 7. Mai zu lesen war.

Was passiert, wenn der Karl-Heine-Kanal nicht in nächster Zukunft fertig gestellt werden kann?
- Die angekauften städtischen Flächen werden nicht in der gewünschten Form oder gar nicht gekauft (potenzielle Bauträger machen zur Bedingung, dass spätestens 2015 der Durchstich fertiggestellt ist)
- Ein wassertouristisches Gewerbe, im Sinne von Bootsbau u.ä. hat nirgends in Leipzig und auch nicht im Neuseenland Platz; Man vergibt sich die Chance mehr als nur Ticketgalerie am Wasser zu sein.
- Unternehmen, die im Vertrauen auf die Fertigstellung des Karl-Heine-Kanals große Brachen im Leipziger Westen erworben haben, um diese gewerblicher Nutzung zuzuführen, wird die Möglichkeit der Realisierung ihrer Projekte entzogen (kürzlich kaufte die Weisenburger Bau + Grund AG das Texafolgelände am jetzigen Ende des Karl-Heine-Kanals mit dem Ziel der Errichtung des Hafenwerkes)
- Wir verbauen uns die Möglichkeit, dass tatsächlich einmal Boote von Halle nach Leipzig kommen, denn auch der Fertigbau des Elster-Saale-Kanals wird dann in noch weitere Ferne rücken, da Leipzig die dafür erforderlichen Hausaufgaben nicht gemacht hat.
- Letztlich verlieren wir nicht nur Fördermittel sondern belasten den Haushalt auf lange Frist mit nicht vemarktbaren Grundstücken in Größenordnungen

Was passiert, wenn der Stadthafen erst später in Angriff genommen wird?
- Der Elstermühlgraben und die sog. Außenmole des Stadthafens sind jetzt schon auskömmlich, um alle Ausflugsboote, die gegenwärtig auf den Leipziger Gewässern fahren, anlegen zu
- Jetzt schon kann man mit dem Boot nahe der Leipziger Innenstadt ankommen; mit der Öffnung der Connewitzer Schleuse wird man den Leipziger Südraum mit der Innenstadt verbinden können
- Noch sind keine zusätzlichen Grundstücke erworben worden und kein privater Bauträger/Betreiber gebunden
- Mittels einer möglichen Zwischennutzung der SWL-Brache, die für das künftige Hafenbecken vorgesehen ist, könnte sogar das Busparkplatzproblem an den Leipziger Gewässern geklärt werden
- Ein Verschieben des Projektes Stadthafen bringt keinen/kaum Nachteil für umliegende Investoren, besonders da die Ausgestaltung des EMG an dieser Stelle von den meisten schon als Stadthafen empfunden wird.

Was passiert, wenn keine Priorsierung der wassertouristichen Projekte erfolgt?
- Es wird in nächster Zukunft keines der beiden für den Leipziger Gewässerverbund erforderlichen Projekte gefördert.
- Was das bedeutet, auch für das Image des Gesamtprojektes, bedarf keiner Erläuterung...

Städtebauliches Qualifizierungsverfahren zum Lindenauer Hafen


Lindenauer Hafen - Plan
[+]
Lindenauer Hafen - Plan

Das städtebauliche Qualifizierungsverfahren Hafen-Leipzig wurde als diskursives und konkurrierendes Gutachterverfahren mit vier teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften aus Architekten oder Stadtplanern und Landschaftsarchitekten durchgeführt, die von einem Obergutachtergremium aus stimmberechtigten Mitgliedern und Sachverständigen begleitet wurden.
Im Ergebnis des Abschlusskolloquium wurde am 24.10.2008 mit
Machleidt & Partner, Berlin mit Schettler und Wittenberg, Weimar und Thomanek Duquenoy Boemanns, Berlin
Almuth Krause mit Stadtlabor und Hobusch + Kuppardt, Leipzig
Häfner Jimenez, Berlin mit Grunwald + Partner, Leipzig
ASTOC, Köln mit BGMR, Berlin
das Konzept herausgearbeitet, welches am 16.06.2010 Gegenstand der 2. Rahmenvorlage für den Lindenauer Hafen war. Wobei die Entwürfe der AG um Häfner Jimenez zur landschaftlichen Einordnung und die Entwürfe der AG um ASTOC zum Zentralbreich eingingen. Weiteres zum Sanierungsgebiet Lindenauer Hafen 




Aktuelles zum Durchstich des Karl-Heine-Kanals


[+]

Gutachterverfahren zum Durchstich



Endlich ist es soweit. Die Stadt ist seit Ende des vergangenen Jahres Eigentümerin der wichtigsten Flächen für den Durchstich des Karl-Heine-Kanals und hat zu Beginn dieses Jahres die Planung des Wasserbaus beauftragt.

Unser Ziel ist es nun, auch im Ergebnis der Wasserstadt-Konferenz, diesen Durchstich so attraktiv zu gestalten, dass künftig sowohl auf als auch am Wasser neue Qualitäten für das Leben und Arbeiten in Leipzig Plagwitz und Lindenau entwickelt werden können.
Gutachterverfahren und Wettbewerbsergebnisse

 

Facebook



Treffen Sie uns auf Facebook unter wasser.stadt.leipzig 

Beach&Boat



Am 16.-19. Februar 2017 findet man uns wieder auf der Beach&Boat gemeinsam mit vielen Wassersport- und -tourismusenthusiasten. Wir sind gespannt auf die zu erwartenden internationalen Gäste zum Seeland-Kongress.

Höhepunkte und Seeland-Kongress

hier 

Gewässerreinigung



Am 08. April 2017 stürzen wir uns wieder in die Fluten, um die Leipziger Gewässer fit für die neue Saison zu machen.

Bootstouren in Leipzig



Neuigkeiten zu Bootstouren in Leipzig

hier 

Download: Leipziger Steganlagekonzept



Vortrag 

Impressionen vom Bau am Karl-Heine-Kanal

Die Schute in neuen Gewässern

Die Schute in neuen Gewässern

Fotos: Thomas Heymann

Fotos: Thomas Heymann

wasser-stadt-leipzig.de © Wasser-Stadt-Leipzig e.V. 2017