Das Wasserfest aus der Kiste fand am 12. September 21  im Stadtteilpark Plagwitz statt

Teaser Leipziger Wasserfest
Das Leipziger Wasserfest ist seit 2001 in der Messestadt eine Institution


Erste Impressionen vom Leipziger Wasserfest aus der Kiste 2021

Wasserfest aus der Kiste - Jubiläumswasserfest auf 2022 verschoben.

 

 Das Jubiläumsfest zum 20jährigen Bestehen des Leipziger Wasserfest wird erst 2022 stattfinden. Aufgrund der aktuellen Regelungen zur Pandemie wird auch dieses Jahr das  Wasserfest in seiner klassischen Form ausfallen. Dennoch sollen die zahllosen Fans des beliebten Bürgerfestes am Wasser kein gänzlich wasserfestfreies Jahr erleben. Mit dem „Wasserfest aus der Kiste“ sollen auf neuen Wegen Informationen und Impressionen rund um die Leipziger Gewässer kommuniziert und gleichzeitig wird interaktive Plattform  Wasserleben-leipzig.de weiterentwickelt.

 

Erstmals ist die Kiste am 12.09.2021, in Kooperation mit dem Westfest des KONSUM, im Stadtteilpark Plagwitz zu erleben. Ringsherum werden besonders die Kinder wieder die Pirateninsel mit allen Spielelementen erleben können.

 

Pünktlich um 10.00 Uhr am 12.9.2021 öffnet sich die neue Wasserfestkiste und bietet innen Information und außen jede Menge Aktion. Parallel zum „Westfest“ im Innenhof der nahe gelegenen Konsumzentrale wirft das Leipziger Wasserfest im Stadtteilpark Plagwitz seinen Anker aus. Kern der spektakulären Aktion ist die „Kiste“, ein innovatives Informations- und Kommunikationsmodul welches größtenteils aus recycelten Materialien, u.a. einem ausrangierten Container und alten Schaltschränken, hergestellt wurde. Sein Innenleben besteht jedoch aus  modernster Technik und so können sich die Besucher jede Menge Information zu unterschiedlichen Wasserthemen auf den integrierten Bildschirmen ansehen.

 

Wir nutzen dazu NFC Technologie wie sie dem einen oder anderen aus der sogenannten Tonie-Box bekannt sein dürfte. Dabei stehen verschiedene Gegenstände für entsprechende Inhalte – auf die Kontaktfläche gesetzt, lösen diese dann Filme oder andere Formate auf den Bildschirmen aus. Bezüglich der Inhalte dreht sich alles um das Wasser in Leipzig, wie wir es als Gewässer erleben, wie es entwickelt werden könnte und wie es zu schützen ist. Die Entwicklung und der Bau der „Wasserkiste“ wurde ausdrücklich durch die Stadt Leipzig gefördert.

 

Aber auch außerhalb der Kiste ist für jede Menge Aktion gesorgt. So lädt der Wasser-Stadt Leipzig e.V. zum Entenschmücken und Modellfloßbau, auch der beliebte Wasserspielplatz ist wieder mit am Start. Dazu locken das Pyur Kinderland, die LEIPZIGER Gruppe mit tollen Standaktionen sowie Angelspiel und Spiel- und Bastelstraße.

 

Auch wenn die „Kiste“ eine großartige Idee ist, die wir auch künftig weiter für den Verein, seine Partner und weitere interessierte Akteure nutzen werden, so wollen wir doch 2022 endlich wieder ein „richtiges“ Wasserfest feiern und endlich unser 20. Jubiläum nachholen. Wir danken den langjährigen und den neuen Unterstützern, wie der Wohnungsbau-Genossenschaft Kontakt e.G. und der Gateway Real Estate AG, die aktuell das Areal des Eutritzscher Bahnhofes entwickeln. Beide Unternehmen belegen damit, dass Wohnen und Lebensqualität einfach zusammengehören.

 



2001 wurde das Leipziger Wasserfest erstmals veranstaltet, um auf die Brachen am Karl-Heine-Kanal und die Potenziale der Verbindung mit dem Lindenauer Hafen sowie den Karl-Heine-Kanal aufmerksam zu machen. Damals war der Radweg am Karl-Heine-Kanal noch relativ ungenutzt, die Häuser unsaniert und leer. Im Rahmen der EXPO 2000 wurde der Stadtteilpark Plagwitz erreichtet, die Stabbogenbrücke gebaut und das Stelzenhaus nutzbar gemacht. Altlasten und illegaler Müll lagerten auf dem Weg vom damaligen Ende des Karl-Heine-Kanals zum Lindenauer Hafen. Unorte sollten durch das Leipziger Wasserfest Interessenten finden. Neu gestaltete Orte sollten Nutzer finden. Lange Zeit fand das Wasserfest darum am Lindenauer Hafen zu Füßen der Speicher statt. Immer wieder fand man wechselnde Partner, um auch andere Wasserwege und Gewässer mit ins Wort zu heben.

 

Zwischenzeitlich sind fast alle Gebäude am Karl-Heine-Kanal saniert. Die meisten Brachen sind bebaut. Der Karl-Heine-Kanal ist mit dem Lindenauer Hafen verbunden. Ein neuer Wohnort am Hafen ist im Entstehen. Viele Boote sind auf den Gewässern, für manche sind es schon zu viel. Leben am und auf dem Wasser ist in Leipzig normal geworden.

 

Doch ist noch nicht alles geschafft und es gibt neue Herausforderungen :

  • die Gewässerverbindung zum Saale-Elster-Kanal gibt es noch nicht,
  • am Lindenauer Hafen kann man noch nichts Maritimes erleben,
  • so mancher Ort am Wasser ist noch nicht so bekannt, wie er es verdient,
  • die Verbindung von Naturschutz, Gewässerschutz und Nutzung der Gewässer als Erlebnisort wird eher kontrovers diskutiert.

Wir wollen weiterhin in lockerer sommerlicher Atmosphäre die Entwicklung und auch die Herausforderungen der Gewässer sichtbar machen. Durch die räumliche Verteilung entlang der Gewässer, besonders des Karl-Heine-Kanals, werden die Gäste angeregt sich auf den Weg zu machen: bevorzugt zu Fuß, per Fahrrad und per Boot. Der Wasserweg von der Innenstadt bis zum Lindenauer Hafen hin zum Elster-Saale-Kanal soll dabei das Rückgrat des Festes sein.

 

Das Leipziger Wasserfest zieht mit einer Vielzahl von Aktivitäten und Initiativen aller ansässigen wassernahen Vereine und interessierten Partner die Bürger und Gäste unserer Region an die Leipziger Gewässer. Jährlich besuchen zigtausende Wasserfreunde die Veranstaltungen mit hohem Erlebnis- und Unterhaltungswert an teilweise jährlich verschiedenen Standorten und Schwerpunkten, wie am Elsterflutbett, Lindenauer Hafen (nach einer Pause wieder mit einer kleinen Aktion zu erleben), im Stadtteilpark Plagwitz und entlang der Leipziger Gewässer.

 

Mit dem Leipziger Wasserfest sollen Veranstaltungen am und auf dem Wasser immer mit Bezug zu Leipziger Gewässern, unter Einbeziehung aller am Gewässerverbund interessierten Partner, stattfinden. Freiräume für eigene Aktionen unter der Marke „Wasserfest Leipzig“: Jeder kann zum Wasserfest Leipzig durch ein eigenes Projekt seinen Beitrag leisten. Durch unterschiedliche Aktions- und Ruheräume für jede Zielgruppe soll eine individuelle Umgebung geschaffen werden. Zum Erfolg des Wasserfestes werden umfangreiche Kommunikationsmaßnahmen, wie beispielsweise Plakat- und Radiowerbung zum Einsatz kommen. Somit soll für Leipzig ein einzigartiger Event mit Schwerpunkten und Highlights für alle Zielgruppen unter Beachtung der inhaltlichen Zielstellung geschaffen werden. Das Fest steht unter dem Aspekt: Kommunikation - Information - Aktion / Interaktion rund um die Leipziger Gewässer.

 

www.wasserfest-leipzig.de